Martina Gehrlein

Als Heilpraktikerin, mit der Zusatzausbildung Heilpraktikerin für Psychotherapie, habe ich den Schwerpunkt meiner Arbeit auf Psychotherapie, Psychosomatik und Paartherapie gelegt. Da jeder Mensch einzigartig ist, ist es mir wichtig, für Sie eine individuelle, auf Ihre persönliche Situation und Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Therapie zu finden. Aus diesem Grunde biete ich unterschiedliche Therapiemethoden an. Selbstverständlich bin ich für alle von mir angebotenen Methoden qualifiziert und bilde mich regelmäßig weiter.

Meine Ausbildung

• Heilpraktiker bei Quadromedica Heilpraktikerschule, Stuttgart, 2 Jahre im Vollzeitkurs
• Heilpraktiker für Psychotherapie bei Quadromedica Heilpraktikerschule, Stuttgart, 2 Jahre im Abendkurs
• Ausbildung in Ohrakupunktur nach Nogier bei Peter Schifer, Stuttgart
• Fortbildungen in Heilhypnose, Komplex-Homöopathie, Phytotherapie, Aromatherapie, Bachblüten und Fußreflexzonen-Therapie

Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker

Körper und Geist sind für mich eine untrennbare Einheit. Psychische Belastungen können zu körperlichen Beschwerden und Krankheiten führen und umgekehrt können Erkrankungen, insbesondere schwere und chronische Krankheiten, zu psychischen Belastungen führen. Deswegen behandle ich ganzheitlich mit Hilfe der Psychotherapie und naturheilkundlichen Methoden wie Ohrakupunktur, Komplex-Homöopathie, Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Aromatherapie, Bachblüten und Fußreflexzonen-Therapie.

Therapie mit Herz und Leidenschaft

Martina Gehrlein

Meine Therapiemethoden

Psychotherapie:
Lösungsorientierte Kurzzeittherapie
Gesprächstherapie
Gestalttherapie
Kognitive Verhaltenstherapie
Neuro-linguistisches Programmieren (NLP)
Heilhypnose

Paarberatung / Paartherapie

Naturheilkunde:
Ohrakupunktur (nach Nogier)
Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
Komplexhomöopathie
Bachblüten
Aromatherapie
Fußreflexzonen-Therapie

Pflichthinweis nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG)
Die auf diese Webseite beschriebenen Therapiemethoden sind im streng naturwissenschaftlichen Sinne nicht bewiesen und werden deshalb von der evidenzbasierten Medizin (der sog. „Schulmedizin“) nicht anerkannt. Aussagen zu Wirkungen und Indikationen der aufgeführten Methoden beruhen auf langjährigen Erkenntnissen und Erfahrungen von Therapeuten und Anwendern und stellen kein Heilversprechen dar. Das heißt, eine Heilung oder Linderung der Beschwerden kann nicht garantiert werden.